Stellenangebot

Für unser Theresia-Gerhardinger-Haus mit Kinderkrippe, Kindergarten und Schülerhort suchen wir zur Verstärkung unseres Teams

Ab Januar 21 oder später

eine Kinderpflegerin (m/w/d) oder Erzieherin (m/w/d) für 25 bis 39 Stunden

für unsere Kinderkrippe, Kindergarten oder Hort

 

Wir bieten unserem neuen Teammitglied/ern:

·       ein engagiertes und motiviertes Team

·       ein abwechslungsreiches und kreatives Tätigkeitsfeld mit vielfältigen Gestaltungs- und Mitsprachemöglichkeiten

·       zielgerichtete Team- und Einzelfortbildungen

·       eine angenehme Arbeitsatmosphäre

·       Vergütung gemäß der Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) des Deutschen Caritasverbandes 

Wir wünschen uns von unserem neuen Teammitglied/ern:

·       Aufgeschlossenheit, Engagement und Teamfähigkeit

·       Freude an der Vermittlung christlicher Werte

·       Interesse an persönlicher und fachlicher Weiterbildung

·       Bereitschaft zur konstruktiven und engagierten Zusammenarbeit mit dem Team und der Leitung

 

Interessiert? Dann schicken Sie Ihre Bewerbung an: 

Theresia-Gerhardinger-Haus

z. H. Sr. Christine Gindhart

Klosterberg 4

92431 Neunburg v. Wald

Tel. 09672/92680-10

info@theresia-gerhardinger-haus.de

Für nähere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung


Vielen Dank dem Förderverein, dem Elternbeirat und allen Eltern für die neuen Spielgeräte


Muttertagsüberraschung

Die Freude über die Muttertagsüberraschung im Marienheim war groß. Im Homeoffice entstanden die Muttertagsherzen für die Bewohner. Schön, dass wir den Bewohnern, die gerade mit sehr wenigen Kontakt haben können eine kleine Freude bereiten durften.


Was machen ErzieherInnen ohne oder mit nur wenigen Kindern?

Liebe Eltern,
immer wieder werden wir gefragt, was wir denn seit 13. März 2020 so machen, ohne oder nur mit ganz wenigen Kindern. Haben die ErzieherInnen Kurzarbeit? Nein wir arbeiten, ob im Homeoffice oder in der Einrichtung. Um Ihnen einen kleinen Einblick in die unsere Arbeit zu geben haben wir ein paar Fotos angefügt.
Liebe Grüße und bis zum Wiedersehen
Euer Team vom Theresia-Gerhardinger-Haus


Gruß aus dem Theresia-Gerhardinger-Haus

Die momentane Situation fordert auch uns Erziehrinnen und Erzieher im Theresia-Gerhardinger-Haus. Am 13. März bekamen auch wir die Nachricht „Alle Einrichtungen sind ab Montag den 16. März 2020 geschlossen“. Ein Haus ohne Kinder, das stellt uns alle, Eltern wie Pädagogen vor eine große Herausforderung.
Die Leitung Sr. Christine Gindhart und die Stellvertretende Leitung Eveline Stangl hielten noch am selben Tag ein „Krisengespräch“. Schnell war klar dass auch wir den Eltern eine Notgruppe zur Verfügung stellen, und planten pädagogische Angebote, um den Kindern die momentane Situation so schön wie möglich zu gestalten.
Die Eltern werden über unsere neue Kita-App auf dem Laufenden gehalten, mehrmals wöchentlich bekommen die Kinder und ihre Eltern aktuelle Informationen,  aber auch Anregungen und Ideen für die Zeit zu Hause kommen nicht zu kurz.
Für uns Erzieherinnen und Erzieher läuft der Arbeitsalltag weiter, ob vor Ort oder zum Teil im Homeoffice. Wir organisieren kleine Arbeitsgruppen, arbeiten an der Optimierung der Qualität durch interne Fortbildungen wie z.B. pädagogische Filme und Vorträge der Kolleginnen und Kollegen, natürlich alles in Teilgruppen und mit dem nötigen Sicherheitsabstand, was in unserem großen Haus kein Problem darstellt, darüber hinaus, bringen wir die Gruppenräume und die Arbeitsmittel auf Vordermann.
Zudem wurden notwendige bauliche Arbeiten im Kindergarten und in der Krippe erledigt.
Sozial engagieren wir uns ebenso, indem wir für das Marienheim Osterdekoration und die Osternestchen für die Bewohner des örtlichen Refugiums machen. Dabei unterstützt uns das örtliche Blumengeschäft: Blumenpavillion Schindler.
Weiterhin werden wir hier im Haus die „Stellung halten“ und hoffentlich gut durch diese schwierige Zeit kommen, sodass wir hoffentlich bald wieder gemeinsam mit den Kindern starten können.

Der Osterhase schaut verdutzt…..
im Kinderhaus ist alles unbenutzt!
Keine Kinder mehr im Haus…..
der Hase sieht ganz traurig aus.
Wenn ihr Kinder seit nicht hier, so muss der Hase jetzt zu Dir
Und wünscht Euch allen, hier und jetzt
Ein wunderschönes Osterfest!

Wir wünschen Ihnen allen und besonders unseren Kindern ein gesegnetes und vor allem gesundes Osterfest.


Aktion bleib gesund

Liebe Eltern,

 

mit diesem Schreiben teilen wir Ihnen mit, dass auch unsere Einrichtung auf Anweisung des Sozialministeriums, von Montag, den 16.März 2020, bis Sonntag, den 19.April 2020, geschlossen ist.  Wir verweisen auf das Schreiben des Sozialministeriums, dass wir Ihnen an diesen Brief anfügen.

 

Gemäß der Anordnung des Sozialministeriums stellen wir eine Notbetreuung für die Berufsgruppen sicher, die im Schreiben des Sozialministeriums genannt werden. Voraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte des Kindes,(bei in der Pflege bzw. der im Bereich des Gesundheitssystems tätigen nur eine Person) im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in einer dieser Berufsgruppen tätig sind und die Kinder die beschriebenen Voraussetzungen erfüllen.

 

Wir bitten um Verständnis, dass wir uns an die Anweisungen des Sozialministeriums halten müssen und bedauern alle Unannehmlichkeiten, die für Sie damit verbunden sind. Änderungen und Informationen erhalten Sie zeitnah von uns.

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit mit Ihren Kindern und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen.

 

Sr. Christine Gindhart, Eveline Stangl mit dem Team des Theresia-Gerhardinger-Hauses

Infos unter:

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php#baykibig

Aktuelle Informationen zur Kindertagesbetreuung

 

Grundsätzlich wird es von Montag, den 16. März 2020, bis Samstag, den 19. April 2020, ein Betretungsverbot für Kinder in Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte geben. Ein Betretungsverbot für Beschäftigte wird es nicht geben.

 

Es wird Ausnahmen für Kinder geben, wenn beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und

 

  • die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • die Kinder nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • die Kinder sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter beim Robert-Koch-Institut) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome zeigen (vgl. Allgemeinverfügung vom 06.03.2020).

Zu den Bereichen der Kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen, der Lebensmittelversorgung, sowie Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Konkretisierungen erfolgen im Lauf des Tages.

 

Für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogische Tagesstätten bedeutet dies, dass die Kinder, die vom Betretungsverbot ausgenommen sind, in der Kindertageseinrichtung betreut werden, die sie gewöhnlich besuchen. Es werden also keine speziellen Notfallkitas eingerichtet, sondern jede Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte hat eine entsprechende Notbetreuung sicher zu stellen.


Faschingsbuffet

Zum Abschluss unserer Faschingsfeier haben die Eltern ein wunderschönes und vorallem sehr leckeres Buffet vorbereitet. Vielen herzlichen Dank!


Trauer um Sr. Vianney

Am 16. Februar 2020 verstarb Sr. Vianney Fechter im Alter von 81 Jahren in unserem Ruheheim in Neubiberg bei München. Sr. Vianney war von 1969 bis 1989 Kindergartenleitung in unserem Theresia-Gerhardinger-Haus. Als sehr begnadete Erzieherin hat sie unzählige Kinder ein Stück ins Leben begleitet. Viele von den Eltern, deren Kinder jetzt in unser Kinderhaus gehen, haben Sr. Vianney selbst als Erzieherin im Kindergarten gehabt und sie in guter Erinnerung behalten. Über ihre engagierte Arbeit als Erzieherin hinaus war sie viele Jahre für den Kirchenschmuck in der Pfarrkirche zuständig und hat die Weihnachtskrippe dort aufgebaut. Die Beerdigung von Sr. Vianney ist am Freitag, 21. Februar um 9 Uhr im Ostfriedhof, anschließend wird das Requiem in Neubiberg gefeiert. Als sie Abschied von Neunburg nahm hat sie diesen Brief an die Eltern geschrieben. Möge unser guter Gott ihr alles vergelten, was sie Gutes in ihrem Leben getan hat.


Gratulation

Ganz herzlich gratulieren wir Bettina Hösl und Julia Wagner zum Abschluss der Weiterbildung zur Fachkraft für Integrationspädagogik.
Beide haben viel Energie und Zeit in die Weiterbildung gesteckt. Wir freuen uns über zwei so engagierte Mitarbeiterinnen, die auf vorbildliche Weise, fachlich und praktisch unser pädagogische Arbeit bereichern und in diesem wichtigen Bereich weiter zu inkludieren.


Ein paar Kinder aus der Regenbogengruppe verkleideten sich als Heilige 3 Könige und ziehen mit einem Stern und Kamel durch das Haus um die Räume zu segnen und die Türen zu beschriften. Auch die wertvollen Geschenke Gold, Weihrauch und Myrrhe hatten sie dabei.


Impressionen vom Tag der Offenen Tür


Besuch des Primizianten Johannes Spindler


Unser neues Klettergerät

Seit einigen Monaten erfreuen sich Groß und Klein an unserem neuen Klettergerüst im Garten.


Bepflanzen unserer Hochbeete

In den Frühlingsmonaten bepflanzten wir gemeinsam mit den Kindern unsere Hochbeete mit Tomaten, Gurken, Paprika und Erdbeerpflanzen.

Jetzt im Sommer, können wir allmählich die gewachsenen Früchte ernten und lassen sie uns bei der Brotzeit oder als Snack zwischendurch schmecken.


Faschingsfeier


Farbenprojekt in der Kinderkrippe

In den vier Wochen vor Fasching veranstaltete die Kinderkrippe ein Projekt rund um das Thema „Farben“ so wurden die Grundfarben Blau, Gelb, Grün und Rot genauer mit den Krippenkindern betrachtet. Im Rahmen diesen „Farb-Wochen“ wurden verschiedene Angebote durchgeführt, in welchen die Farben zentral waren. Es wurden Gegenstände der jeweiligen Farbe im Raum gesucht, Bewegungsparcours durchlaufen aber auch kreative und musikalische Angebote durchgeführt. 

Damit auch die Eltern sehen konnten, was in der jeweiligen Woche mit den Kindern gemacht wurde, wurden Plakate gestaltet und ausgehangen.

Die Faschingswoche verlief dann unter dem Motto „BUNT“.


Fasching im Kindergarten

Aktionswoche im Kindergarten

Vom 18. bis 22. Februar findet bei uns im Kindergarten eine Aktionswoche zu unserem Faschingsthema statt. An jedem Tag der Aktionswoche bietet eine Gruppe eine Aktion rund um das Thema Gespenst an.:
- Montag: Spiele in der Turnhalle
- Dienstag: Becher-Gespenst basteln
- Mittwoch: Geisterstunde um Mitternacht (Spiele mit Taschenlampen)
- Donnerstag: Kasperltheater
- Freitag: Gespenstergeschichte mit Verkleiden
Jedes Kind kann sich frei entscheiden, ob und bei welchem Angebot es gerne teilnehmen möchte (die Teilnahme an bis zu 2 Aktionen ist möglich)

Beteiligungsprojekt zum Thema Fasching

Unser diesjähriges Faschingsthema im Kindergarten lautet:
„Das kleine Gespenst im Theresia-Gerhardinger-Haus“.
Anfang des Jahres machten wir uns in den jeweiligen Gruppen Gedanken, welche Themen uns denn gut für Fasching gefallen würden. Mit vielen verschieden Materialien, wie Katalogen, Büchern, Bildern, Verkleidungen, usw. holten wir uns Ideen und brachten pro Gruppe 2 Vorschläge ein. Zur Wahl standen z.B. „Unter Wasser“, „Dinosaurier“, „Im Zauberwald“, und vieles mehr.
Bei einer geheimen Abstimmung wurde dann unser Thema für alle Kindergartenkinder gewählt.
Hier einige Eindrücke aus den verschiedenen Gruppen:


Schach - AG im Schülerhort

Unsere Schach-Gruppe übt fleißig für das nächste Turnier mit Schwester Erna. 


Weihnachtsfeier in der Kinderkrippe 2018

Im Morgenkreis versammelt erzählen wir von Maria und Josef. 

Wir hören davon, wie sie eine Herberge gesucht haben und schließlich in einem Stall bei Ochs und Esel übernachten mussten. Wir gestalten dabei ein Mittelbild. 

Die Geschichte erzählt uns von der Geburt Jesu und wir begrüßen das kleine Jesuskind in unserer Mitte.

 Anschließend beten wir und lassen uns die gute Weihnachtsbrotzeit an der festlich geschmückten Tafel schmecken.

Gut gestärkt entdecken wir die Geschenke vom Christkind. Das ist eine Überraschung!!


Ein herzliches Dankeschön ans Sozialministerium für alle Zuwendungen im Rahmen der Asylrichtlinien 2018

Viele Materialien konnten wir wieder mit Unterstützung des Sozialministerium anschaffen, diese unterstützen uns in unserer täglichen Arbeit. Rollenspielmaterialien, Kooperationsspiele, Lernapps für unsere iPads, einen Zumbakurs konnten wir durchführen, ... .


Nikolausfeier von Hort und Kindergarten

Am Donnerstag, den 6. Dezember 2018 fand die Nikolausfeier für die Kinder des Kindergartens und des Schülerhortes gemeinsam mit ihren Eltern statt. Der Nikolaus kam zu uns in die Turnhalle wo wir schon sehnsüchtig auf ihn warteten. 

Die Kindergartenkinder sangen Advents- und Nikolauslieder und wir hörten wichtiges über das Leben des heiligen Nikolaus.

Natürlich hatte der Nikolaus auch einige Gaben dabei und so durfte sich am Schluss jedes Kind ein Säckchen abholen.

Anschließend gab es für alle Kinder und Eltern in den verschiedenen Räumlichkeiten Kinderpunsch und Kartoffelsuppe mit Brot.


Nikolausfeier in der Kinderkrippe

Am 6. Dezember warteten wir gespannt in der großen Turnhalle auf den Besuch vom Nikolaus.

Zur Begrüßung sangen wir unser Adventslied „  Am Tannenkranze…“.

Der Nikolaus las aus seinem goldenen Buch vor und erzählte uns noch die Geschichte von den drei goldenen Kugeln.

Anschließend durften wir zum ihm gehen und jedes Kind bekam ein  Nikolaussäckchen.

Zum Abschied sangen wir noch das Lied: „Lasst uns froh und munter sein“

Und winkten dem Nikolaus zum Abschied.

Danach gingen wir mit unseren Eltern und Großeltern in den Speisesaal, wo wir uns die leckeren Plätzchen und den Punsch schmecken ließen.


Herbstferien im Schülerhort

Auch in den Herbstferien waren die Türen des Horts, mit einem abwechslungsreichen Angebot geöffnet. Die geöffneten Tage waren, wie schon in der vergangenen Zeit gern genutzt und somit gut besucht. Die Öffnungstage starteten wir beim gemeinsamen Frühstücken, stärkten uns für den kommenden Tag, besprachen und planten diesen. Hierzu bereiteten wir uns bei mehreren kleinen Back- und Kochangeboten kleine kulinarische Köstlichkeiten zu. Das Highlight des Ferienhorts, war das interne „Fotoshooting“ in der Mitte der Woche, für welches sich wer mochte verkleiden und passend dazu schminken konnte. Der Tag endete mit rhythmischen Bewegungsspielen. Neben den verschiedenen hauswirtschaftlichen Angeboten und dem Fotoshooting, gab es ein täglich wechselndes Spiel- und Beschäftigungsangebot im Haus und im Garten. Auch für genügend Freispiel- und Entspannungszeit war gesorgt. Fazit am Ende der Ferien – Nächstes Mal gerne wieder.


Martinsfeier im Stadtpark

Beim Martinszug am Montag, den 12. November 2018, gehen wir mit unseren Laternen durch das Freizeitzentrum und treffen uns alle gemeinsam bei der Stockbahn.

Die dortige Feier/Aufführung gestalten dieses Jahr unsere Vorschulkinder.

Am Freitag, den 26.10.2018 trafen sich alle Vorschulkinder in der Turnhalle um auszuwählen, was sie den Mamas, Papas, Omas, usw. zeigen möchten.

Zur Auswahl standen

  Laternentanz

  Rollenspiel zur Mantelteilung

  Sprecher für Fürbitten, Begrüßungsgedicht und Gedicht zur Spendenaktion

Mit Hilfe von Bilder und farbigen Kärtchen konnte schnell eine Entscheidung getroffen werden.

Bis zum Martinsfest wird nun gruppenübergreifend in Teilgruppen das Ausgewählte geübt.


Erntedank in der Kinderkrippe

Zur Vorbereitung auf das diesjährige Erntedankfest unternahmen die Kuschelbären und die Kuschelmäuse eine Exkursion zur St. Josef Kirche um den Erntedankaltar ganz genau zu betrachten.

Dabei entdeckten die Krippenkinder viele Früchte, die sie schon kannten und schon mal gegessen haben. Einige unbekannte Gemüsesorten waren auch dabei.

Am nächsten Tag feierten die Krippengruppen das Erntedankfest in der Kinderkrippe.

Im Morgenkreis gestalteten die Kinder ein Mittelbild und erfuhren dabei, was uns der liebe Gott alles schenkt. Miteinander sagten wir Danke für die guten Gaben.

Anschließend gab es leckere Erntedankbrotzeit: leckere Brote, Gemüsesticks und Früchte.


Sommerfest - Eindrücke

Planung unseres Sommerfestes:

Ein Cowboy-Fest, ein Polizeifest oder doch lieber Thema Weltall?
Diese Fragen stellten sich die Kindergartenkinder in den letzten Wochen. Gemeinsam mit den Erziehern sammelten die Kinder in den einzelnen Gruppen Ideen, unter welchem Thema unser diesjähriges Sommerfest stehen soll.

Zu Beginn überlegten wir erst einmal was ein Sommerfest ist und was alles dazu gehört: Aufführung, Essen, Trinken, Spiele, etc. Anschließend sammelten wir in den einzelnen Gruppen Themenvorschläge unter denen abgestimmt wurde. Jedes Kind hatte 2 Stimmen und durfte mitentscheiden.
Folgende Themen (aus den 4 Kindergartengruppen) standen anschließend zur Auswahl:

Cowboy
Polizei
Ritterburg
Weltall
Andere Länder
Musik
Afrika/König der Löwen
Bauernhof

Diese Themen wurden durch 2 Vertreter pro Gruppe (Kinderbeirat) ihrer jeweiligen Gruppe vorgestellt und erklärt.
An 2 Tagen hatten nun alle Kinder des Kindergartens Zeit, 2 Stimmen abzugeben.

Am Montag, den 14. Mai trafen wir uns alle in der Turnhalle und waren schon sehr gespannt, welches Thema die meisten Stimmen und somit gewonnen hatte.

Unter großem Applaus wurde unser Sommerfestthema verkündet.
Am 30. Juni steigt ab 14 Uhr bei uns ein großes

Ritterfest

 

In den kommenden Wochen wird nun in den Gruppen weiterhin fleißig überlegt, wie dieses Fest genau umgesetzt werden soll. 


Osterfeiern im Kindergarten

Halleluja, Jesus lebt!

Ostern im Kindergarten

Im Kindergarten erleben wir die Osterzeit mit allen Sinnen: wir malen Ostereier an, Backen für unsere Osterfeier, Turnen mit bunten Plastikeiern, singen Osterlieder und vieles mehr.

 

Damit die Kinder die Bedeutung des Osterfestes kennenlernen, erzählen wir in den Wochen vor Ostern von Jesus, seinem Einzug nach Jerusalem, dem letzten Abendmahl und Jesu Tod.

Bei der Osterfeier freuen wir uns, denn wir feiern die Auferstehung von Jesus.  Mit Hilfe der Kett-Legetechnik bringen wir den Kindern diese wichtige Botschaft nahe.

Nach einem ausgiebigen Osterfrühstück mit Eiern, Osterlamm, Butterbroten mit Kresse und Schnittlauch und vielem mehr, gehen wir auf die Suche nach den Osternestern.

Die Freude war groß, als jedes Kind sein Osternest gefunden hatte.


Osterfeier in der Kinderkrippe

Am 22. März haben wir Ostern in der Krippe gefeiert.

In unserer Mitte legten mit verschiedenen Kett – Materialien ein Bild und hörten noch einmal die biblische Geschichte von der Auferstehung Jesu.

Als wir fertig waren konnten wir die helle Ostersonne entdecken und freuten uns.

Wir sangen und beteten miteinander und gingen anschließend an die festlich gedeckte Ostertafel zum Osterfrühstück.

Nach dem Osterfrühstück wartete in unserm Spielflur eine riesige Überraschung auf uns:

 

Der OSTERHASE war da!!!!!!

Osterfeier bei den Kuschelbären

 

Endlich war es soweit, wir feierten Ostern in der Kinderkrippe.

Jedes Kind wurde von einem Sonnenstrahl (Chiffontuch) begrüßt, aus denen dann eine große Ostersonne in unserer Mitte entstand.

Wir freuten uns sehr darüber!

Genau wie die Blumen und Tiere sich freuen, dass nun endlich wieder die Sonne scheint und neues Leben entstehen kann.

Auch bei Jesu Auferstehung wurde es ganz hell und alle Menschen freuten sich.

Nachdem wir zu Jesus beteten und uns alle FROHE OSTERN wünschten, ließen wir uns Schnittlauchbrote und unseren selbstgebackenen Osterhasenkuchen schmecken.

Anschließend ging´s auf zur Osterhasensuche durch´s Haus und siehe da….

 

… der Osterhase hat für jedes Kind etwas im Zimmer versteckt!

Sinneserfahrungen mit Rasierschaum, Schnee und Eiswürfel

Heute dürfen die Kuschelbären und die Kuschelmäuse etwas Neues ausprobieren:

Unsere Erzieherinnen haben Rasierschaum, Schnee und Eiswürfel dabei. 

 

Die Kuschelbären spritzen den Rasierschaum auf den Tisch und tauchen vorsichtig erst die Finger und dann die Hände rein. Später nehmen wir auch noch bunte Farben dazu.

Der Schnee ist kalt, wir berühren ihn ganz vorsichtig und stellen fest, dass aus Schnee Wasser wird.

Wir streuen Salz auf den Schnee und staunen, was dann geschieht.

 

Die Kuschelmäuse experimentieren heute mit Eiswürfel. Was passiert mit den Eiswürfeln, wenn wir sie ins Wasser legen? 

Wir wollen einen Eiswürfelturm bauen, die Würfel rutschen weg. Als wir Salz drauf streuen, bleibt der Turm stehen. Wir staunen nicht schlecht.

Jetzt will Theresa einen Eiswürfel – Aufzug bauen. Wie soll das gehen? Wir helfen dabei und es funktioniert.

Heute war ein schöner Tag, wir haben vieles ausprobieren dürfen, haben gestaunt und viel gelernt.  


Projekt: Nachhilfe für Hortkinder

Frau Elke Reinhart, die als Integrationsbeauftragte in Neunburg tätig ist, hat für unsere Hortkinder über die VHS Nachhilfestunden organisiert. Seit den Faschingsferien kommen von Mo-Do jeweils für 2 Stunden ein/e Nachhilfelehrer/in in den Hort um mit den Kindern zu lesen und Unterrichtsinhalte zu vertiefen. Frau Ring, Frau Meier und Hamza leisten eine wertvolle Arbeit und sind eine tolle Unterstützung für uns. Ein Dankeschön gilt auch unseren anderen ehrenamtlichen Helferinnen Frau Hartl, die uns schon viele Jahre unterstützt, Sr. Erna und 4 Schülerinnen der 10.Klasse Realschule, Jasmina, Judith, Marina und Alexa.


„Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayer. Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.“
Im 2. Halbjahr 2017 wurden wir erneut vom Bayer. Sozialministerium  sehr großzügig in unserer pädagogischen Arbeit unterstützt. So konnten wir verschiedene Montessori Materialien, viele Bücher, Materialien für den Bewegungsraum, wie große Bausteine und ein Trampolin und Rollenspielmaterialien anschaffen. Frau Martina Schwarz führte die Hortkinder mit sehr viel Einfühlungsvermögen und Geschick in unterschiedliche Entspannungstechniken ein, die ihnen helfen mit den unterschiedlichsten Anforderungen durch Schule u. s. w. besser umzugehen. Die Materialien nutzen wir im pädagogischen Alltag und tragen so zur Integration aller bei. Herzlichen Dank für die Unterstützung!!!


Fasching in der Kinderkrippe


Neues aus dem Hort

Bei uns im Hort gibt es ganz verschiedene Aktivitäten in denen wir uns ausprobieren und zudem Neues entdecken können! Für ein halbes Jahr könnt ihr euch bei zwei AG’s eintragen und könnt eure Talente noch erweitern.

Träumst du schon immer von der Bühne und lässt dir gerne neue Rollen einfallen? Dann komm doch zu uns in die Theater-AG! Hier wirst du im Hand um drehen zum Schauspieler. Natürlich ist es nicht so leicht wie es sich anhört. Wir müssen mit den Erzieherinnen zusammen ein Drehbuch ausarbeiten und auch die verschiedenen Figuren müssen ausgedacht und charakterisiert werden. Mit ein bisschen Fantasie und Selbstbewusstsein, kannst du bei uns im Hort im Theater mitspielen. Egal ob du selber spielst, oder den Kasperl beim Kasperltheater zum Leben erweckst- Spaß ist dir hier garantiert! 
                                                                                             
Nicht so der Schauspieler? Kein Problem! Mit Rhythmus und Musik im Blut bist du super bei uns in der Tanz-AG aufgehoben. Hier schnupperst du nicht nur Luft eines „Profi-Tänzers“, sondern bekommst mit, wie anstrengend und lange es dauern kann, bis eine ganze Choreographie entsteht. Dafür wird ganz schön Ausdauer und Geduld benötigt. Nur gemeinsam schaffen wir eine ganze Choreographie mit Bühnenoutfit!
Wenn du dich kaum stillhalten kannst und du dich am liebsten immer bewegst, dann bist du bei uns in der Sport-AG prima aufgehoben. Hier könnt ihr euch nicht nur in Wettkampfspielen messen, sondern auch zusammen Spielen und Spaß haben. Probiere doch einfach verschiedene Bewegungsbaustellen oder Ballspiele aus. Hier kannst du deine ganze überschüssige Energie verbrauchen!